Z-Line GT
Panelfilter / Vorfilterzelle

in G3, G4 und M5 gemäß EN 779

Seit vielen Jahren ist die EMW® Z-Line Version als Vorfilterzelle erhältlich. Stabilität und Langlebigkeit verspricht die neueste Generation selbst unter Extrembelastungen. Speziell geeignet ist die Vorfilterzelle Z-Line GT für die Zuluftfiltration von Gasturbinen.

Eigenschaften

  • Vorfilterzelle für die Zuluftfiltration von Gasturbinen-Kraftwerken
  • Stabil und langlebig
  • Effiziente Filtration grober Partikel
  • Keine Leckagen
  • Schutzschild für die nachfolgenden Filterelemente in einem Filterhaus
  • Effektive Minimierung von Wartungskosten
  • Filterklasse G3, G4 und M5

Anwendungsgebiete

Entscheidende Kriterien im Vorfilterbereich

Ein optimal ausgestattetes Ansaugsystem in Gasturbinen-Kraftwerken besteht aus mehreren Filterstufen. Analog zur Filterklasse werden von der Vorfilterzelle gröbere Partikel abgeschieden. Somit fungiert der Vorfilterbereich als Schutzschild für die Filterstufen mit den weitaus effizienteren Filterklassen im nachfolgenden Bereich.

Soweit die Theorie!

In der Praxis entspricht die Leistung vieler Vorfilterzellen leider nicht den vorgenannten Kriterien. Als Knackpunkt ist die Instabilität vieler Vorfilterzellen zu benennen. Bei Feuchtigkeit leider keine Seltenheit, kollabiert das eingesetzten Filtermedium innerhalb kürzester Zeit. Insbesondere Filtermedien in Pappkartonrahmen sind bei hoher Feuchtigkeit sehr anfällig.

Aus diesen Gründen sind die benannten Produktvarianten der hohen Belastung innerhalb eines Ansaugsystems in Gasturbinen-Kraftwerken nicht gewachsen. Im schlimmsten Fall strömt die Zuluft ungehindert am beschädigten Luftfilter vorbei.

Filterzellen im Pappkartonrahmen
Instabile Filterzellen im Pappkartonrahmen

Statt eines anfälligen Papprahmens wird ein solides Kunststoffgehäuse verwendet. An allen vier Seiten dauerhaft verklebt, ist das progressiv aufgebaute Filtermedium felsenfest fixiert. Nebst zusätzlichem Halt beeinflussen die im Kernbereich eingefassten Abstandshalter einen dauerhaft niedrigen Verlauf der Druckdifferenz. Ein Kollabieren des Filtermediums sowie nachgebende Rahmenteile gehören der Vergangenheit an.

Vorteil Z-Line GT

Die Vorfilterzelle Z-Line GT überzeugt in Punkto Stabilität und Langlebigkeit und vermeidet wirksam stetig anfallende Filterwechsel. Der dadurch geringere Wartungsaufwand betrifft sowohl den Bereich der Vorfilter als auch die nachfolgend effizienter agierenden Filterstufen eines Filterhauses.


Technische Daten

Abmessung (mm) 592 x 592 x 48 592 x 592 x 96 592 x 592 x 100 592 x 592 x 150
Filterklasse nach EN 779 G4 G4 G4 G4
Nennvolumenstrom [m³/h] 3.400 3.400 3.400 3.400
Mittlerer Abscheidegrad ≥90% ≥90% ≥90% ≥90%
Anfangsdruckdifferenz 65 Pa 55 50 Pa 65 Pa
Abmessung (mm) 592 x 592 x 96 592 x 592 x 100 592 x 592 x 150
Filterklasse nach EN 779 M5 M5 M5
Nennvolumenstrom [m³/h] 3.400 3.400 3.400
Mittlerer Wirkungsgrad bei Partikeln von 0,4 µm ≥40% ≥40% ≥40%
Anfangsdruckdifferenz 60 Pa 65 Pa 65 Pa
Abmessung (mm) 592 x 592 x 48 592 x 592 x 96 592 x 592 x 150
Filterklasse gemäß ISO 16890 ISO Coarse 80% ISO Coarse 80% ISO Coarse 80%
Nennvolumenstrom [m³/h] 3.400 3.400 3.400
Anfangsdruckdifferenz 65 Pa 55 65 Pa

Allen angegebenen Daten liegen Prüfungen gemäß der Norm EN 779 oder ISO 16890 zugrunde. Es handelt sich um Mittelwerte mit Toleranzen infolge üblicher Produktionsschwankungen. Die Daten eignen sich nur zum Vergleich verschiedener Typen und Fabrikate, die unter derselben Norm getestet wurden.

Anwendungen

Vergleichen